Anleitung für professionelle Präsentationen. Teil 2: Das Pyramidale Prinzip von McKinsey

Teil 1: Aufbau und Struktur
Teil 2: Das Pyramidale Prinzip von McKinsey
Teil 3: Gestalten und Erstellen

Sie haben ein Ziel? Sie haben Ihre Kernaussage? Sie kennen Ihre Zielgruppe? Dann kommt jetzt die Krönung: Die Pyramide. Entwickelt von der McKinsey-Beraterin Barbara Minto ist Das Prinzip der Pyramide heutzutage die Grundstruktur jeder erfolgreichen Berater-Präsentation.

Die Pyramide beginnt an der Spitze mit Ihrer Kernaussage. Diese steht nach einer kurzen Einleitung tatsächlich am Beginn der Präsentation. Sie stellen also das Ergebnis als erstes vor. Und weil Ihre Kernbotschaft so kurz ist, passt Sie auch auf eine Folie.

Danach folgen die Begründung und die Details in einer klaren hierarchischen Struktur. In drei (bis maximal fünf) Kapiteln untermauern Sie Botschaft und liefern die Argumentation für Ihre Kernaussage.

Die einzelnen Argumente sind dabei alles parallele Aussagen, so dass jede für sich stehen kann. Dabei ist wichtig, dass diese sauber voneinander abgegrenzt sind. Hier gilt dann das GÜTE-Prinzip:

  • G – Gleichartig: Die einzelnen Argumente sollten von einer Art sein. Es können verschiedene Regionen, Kundengruppen oder Projektbausteine sein. (Aber nicht Regionen und Kunden vermischt.)
  • Ü – Überschneidungsfrei: Die einzelnen Argumente überlappen sich nicht, sondern sind klar abgegrenzt.
  • T – Treffend: Hier geht es klar um faktenbasierte Aussagen, die kurz und prägnant formuliert sind.
  • E – Erschöpfend: Alle wesentlichen Argumente sind erfasst und benannt.

Jedes der drei (oder vier oder fünf) Kapitel kann durch weitere Seiten untersetzt werden, so dass Sie am Ende eine hierarchische Struktur Ihrer Pyramide erstellt haben. Der Vortrag selbst kann dadurch auch sehr flexibel gestaltet werden:

  • Mit der ersten Seite ist bereits alles wesentliche gesagt
  • Ist die Zeit sehr knapp, beschränken Sie sich auf die Kernaussage und die drei Kapitel-Seiten
  • Gibt es Rückfragen, können Sie in einzelne Kapitel gezielt eintauchen – während Sie andere überspringen

Der große Vorteil ist: Ihre Kernbotschaft wird auf jeden Fall kommuniziert. Und die Präsentation ist in jeder Form eine überzeugende, in sich geschlossene Geschichte mit einem roten Faden.

Weiter zu Teil 3: Gestalten und Erstellen

Buchempfehlungen zum Thema:

In dem Buch Das Prinzip der Pyramide: Ideen klar, verständlich und erfolgreich kommunizieren erläutert die McKinsey-Beraterin Barbara Minto, wie Präsentationen von Beratern aufgebaut werden.

Das Buch Key Message Delivered: Business-Präsentationen mit Struktur baut auf dieser Vorgehensweise auf und bietet umfangreiche Praxistipps für die eigene, überzeugende Präsentation.

Advertisements

2 Gedanken zu “Anleitung für professionelle Präsentationen. Teil 2: Das Pyramidale Prinzip von McKinsey

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s