Lessons Learned für die Tonne

Auf dem Blog des Projektmagazins gibt es einen lesenswerten Artikel, warum Lessons Learned letztendlich nur Lippenbekenntnisse sind. Die fünf genannten Gründe leuchten mir absolut ein, zum Beispiel dass heikle Themen nicht angesprochen werden.

Zu dem im Artikel angedeuteten Zeitdruck noch eine persönliche Erkenntnis: Projektleiter und auch Projektmitarbeiter sind während der Abschlussphase des einen Projekts bereits dabei, das nächste Projekt zu starten – wenn sie nicht sowieso mehrere Projekte parallel betreuen müssen. Damit bleibt dann kaum Zeit für einen tiefergehenden Lessons Learned Workshop. Und darüber hinaus anderen ändern sich die Konstellation der Beteiligten Projektmitglieder und Rahmenbedingungen so häufig, dass die Erkenntnisse auf Projektebene nicht übertragbar sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s